Ein Stück Heimatgeschichte: Klöppelständer


Das Erzgebirge wird seit längerer Zeit mit dem Begriff "Weihnachtsland" in Verbindung gebracht.
Viele Menschen wissen aber nicht, daß neben der Herstellung von Räuchermännchen, Nußknackern und Schwibbögen auch die Tradition des Spitzenklöppelns in unserer Region seit langer Zeit beheimatet ist.
Als sich der Silberbergbau seinem Ende zuneigte, weil die Minen nicht mehr ergiebig genug waren, mußten sich die Menschen zu damaliger Zeit andere Erwerbstätigkeiten suchen. Deshalb entstanden unter anderem das Spielzeugmachen und das Spitzenklöppeln. Diese Handwerke sind bis heute erhalten.Unsere Tischlerei hat seit einiger Zeit Klöppelständer im Angebot, die je nach Bauart einfach oder vielseitig zu verwenden sind. Unten sind verschiedene Modelle zur Ansicht abgebildet. Selbstverständlich berücksichtigen wir aber auch Ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen.

 
Hier sehen Sie ein höhenverstellbares Modell in den Holzarten Eiche rustikal (links) und Eiche natur (rechts).
Hierbei ist das Kopfteil drehbar und durch asymmetrische Anordnung der Halterungen geeignet zur Aufnahme sowohl von kleinen als auch von großen Klöppelsäcken. Dieses Modell besticht durch Formschönheit und liebevoll gearbeitete Details.
Es ist lieferbar in Eiche natur, Eiche rustikal, Buche, Ahorn und Kirsche. Auf Wunsch sind auch andere Holzarten möglich.
  
Hier ist ein einfaches Modell abgebildet. Es ist nicht höhenverstellbar, wird aber natürlich Ihren Vorstellungen entsprechend in der Höhe angepaßt. Auch dieses Modell ist in verschiedenen Holzarten lieferbar.